Schlagwort-Archiv: Eichendorffschule

Schließung Eichendorff-Schule: Weiterer Höhepunkt der rotgrünen Erfolgsgeschichte in Kassel

Nach der Schließung der Bibliotheken, der – bisher nur aufgeschobenen – Schließung der Freibäder, der Schließung des Jugendcafés und dem Verfall des Industriedenkmals Salzmann setzt Rotgrün mit der Schließung der Eichendorff-Gesamtschule im Kasseler Osten die eigene sozial-ökologische Erfolgsgeschichte in Kassel unerbittlich fort. Die Argumente für die Schließungen sind immer gleich. Die Einrichtungen würden nicht ausreichend genutzt und man müsse dringend Geld sparen. Für andere Projekte gelten diese Argumente nicht: Beschlossen wurde gleichzeitig die Versiegelung des Langen Feldes durch ein Gewerbegebiet für 50 Millionen Euro und der Bau eines Flughafens für 271 Millionen. Der Flughafen verschlingt zudem weitere 11 Millionen Euro jährlich an Steuergeldern und erhält jetzt – vom Steuerzahler finanziert – noch eine VIP-Lounge. Im ersten Jahr hatte er 46.557 Passagiere. Prognostiziert waren 491.000.

Rotgrün will Eichendorffschule schließen und lehnt Diskussion darüber ab

Die Eichendorffschule im Kasseler Osten soll geschlossen werden. Einen entsprechenden Antrag werde sie in den Magistrat einbringen. Dies verkündete die Schuldezernentin Anne Janz in der letzten Woche im Schulausschuss.  Weil diese Ankündigung der eindeutigen und einstimmigen Beschlusslage der Stadtverordnetenversammlung und des Magistrats widerspricht, haben die Fraktionen Kasseler Linke und Demokratie erneuern/Freie Wähler beantragt, die Beschlüsse zum Erhalt der Schule zu bekräftigen und dem Magistrat damit zu zeigen, dass das von ihm geplante Vorgehen von der Stadtverordnetenversammlung abgelehnt wird. Die rotgrüne Mehrheit verhinderte bereits die Aufnahme dieser Anträge in die Tagesordnung der jüngsten Sitzung der Stadtverordnetenversammlung. Sie verhinderte damit zugleich eine inhaltliche Diskussion über die Schließung der Eichendorffschule in der Stadtverordnetenversammlung. Die Schule soll geschlossen werden. Ohne Diskussion.

Kassel: Rotgrün schließt Eichendorffschule

Vor den Wahlen im letzten Herbst haben sich SPD und Grüne mit ihren Treueschwüren zum Erhalt der Eichendorffschule wechselseitig überboten. Die Schule wird erhalten. Sie ist wichtig für den Kasseler Osten. Sie hat ein überzeugendes pädagogisches Konzept. Sogar mit Hilfe einer Klage gegen das Land Hessen wollte man die Schule erhalten. Damals. Vor den Wahlen. Heute hat die Schuldezernentin Janz (Grüne) im Schulausschuss angekündigt, dem Parlament vorzuschlagen, die Eichendorffschule zu schließen. Sie soll ab sofort keine neuen Schüler mehr aufnehmen. Die Reaktion der Vertreter von SPD und Grünen im Ausschuss? Aufschrei? Große Empörung? Erneuerung der Beschlüsse zum Erhalt der Schule? Nein. SPD und Grüne kündigten an, der Vorlage zustimmen zu wollen. Die Wahlen sind ja abgehalten. Und die Schließung erfolgt deutlich vor dem nächsten Kommunalwahlkampf. Da werden Rot und Grün wieder ihre Konzepte zur Bildung und zur Integration vortragen. Mal sehen, ob ihnen diese Konzepte dann noch abgenommen werden.