Musterwiderspruch zu den Wassergebührenbescheiden in Kassel

Das Verwaltungsgericht Kassel (Az.: 6 K 412/13.KS) hat entschieden, dass die Wassergebührenbescheide in Kassel rechtswidrig sind, weil in den Gebühren Kosten für eine Konzessionsabgabe enthalten sind. Der Magistrat hat erklärt, dass er seine rechtswidrigen Bescheide nicht aufheben will. Damit muss jeder Gebührenzahler selbst gegen seinen Bescheid durch Erhebung eines Widerspruchs vorgehen. Hier ein Musterwiderspruch. Die Widerspruchsfrist beträgt einen Monat ab dem Zugang des Bescheides.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*